Über uns

Die kritische Stimme für Schaffhausen

Die Schaffhauser AZ ist die lokale Wochenzeitung für die Region Schaffhausen. Sie liefert jeden Donnerstag Hintergrundrecherchen zum politischen Geschehen, Reportagen aus allen Ecken der Gesellschaft und den stärksten Kulturteil der Region.

Die Schaffhauser AZ wird verdankenswerterweise von einem Gönnerverein sowie von der Stiftung für Medienvielfalt finanziell unterstützt.

Bewegte Geschichte

Die Schaffhauser AZ ist am 30. November 1918 zum ersten Mal unter dem Namen «Arbeiter-Zeitung» erschienen. Sie ist ein Kind des Generalstreiks, der 14 Tage vor Erscheinen der ersten Nummer erfolglos abgebrochen werden musste.

Bis 1997 war die AZ eine Tageszeitung. Finanzielle Turbulenzen – nicht die ersten in ihrer 90jährigen Geschichte – zwangen damals zur Umwandlung der AZ in eine Wochenzeitung. Dieser damals harte Schritt erweist sich heute als zukunftsträchtig: Als Wochenzeitung investiert die AZ in Hintergrundartikel und vertiefte Recherche – in Inhalte, die Sie sonst nirgends lesen können.

Nach ihrer Gründung 1918 war die AZ zuerst eine SP-Zeitung, später eine kommunistische und und ab 1935 wieder der SP zugehörig.

Das Zeitalter der Parteipresse endete für die AZ 1996: Seither wird die Schaffhauser AZ von der az Verlags AG herausgegeben. Sie hat ein Aktienkapital von 435’000 Franken. Die rund 50 Aktionärinnen und Aktionäre stehen zwar der SP nahe, doch die Schaffhauser AZ ist längst nicht mehr  Parteiorgan der Schaffhauser SP, sondern operiert unabhängig.

Dennoch versteht sich die Schaffhauser AZ weiterhin als Zeitung mit Haltung, als kritische Stimme, die links der Mitte steht.