Cilag investiert 22 Millionen

13. September 2017

Die Cilag AG erweitert ihre Biotech-Pilotanlage «Fill-Finish Pilot Plant F2P2» für 22 Millionen Franken. Das gab das Schaffhauser Pharmaunternehmen heute bekannt.

Die Anlage besteht seit 2008 und dient unter anderem der Entwicklung und Herstellung steriler Produkte für klinische Studien. Die Erweiterung umfasst die Installation einer fortschrittlichen Abfülltechnik («Multi-Purpose Abfülllinie») sowie einer zusätzlichen Abfülllinie für Durchstechfläschchen («Vials»).

«Der Entscheid, knapp 22 Millionen Franken in diese hochmoderne und komplexe Anlage zu investieren, zeigt einmal mehr, welche Bedeutung die Cilag AG als strategischer Entwicklungs-, Markteinführungs- und Produktionsstandort innerhalb des Johnson & Johnson Konzerns innehat», schreibt die Cilag.